Arbeitsgemeinschaft Schellbruch

Das in der Niederung der Untertrave liegende 136 ha große, seit 1981 Naturschutzgebiet, ist der Arbeitsbereich der AG Schellbruch. Heute ist der Schellbruch Teil des europaweiten Netzwerkes „ Natura 2000“ und umfasst die nach der (FFH) Fauna-Flora-Habitat- sowie der Vogelschutz-Richtlinien geschützte Flächen innerhalb der Europäischen Union.

Eisvogel (Foto: Hermann Daum)
Eisvogel (Foto: Hermann Daum)

Einen Flyer mit allen wichtigen Informationen zum Schellbruch finden Sie im Downloadbereich >


Zum Vergrößern bitte auf das Bild klicken
Zum Vergrößern bitte auf das Bild klicken

 

Hier werden folgende Arbeiten seit nunmehr über 40 Jahren durchgeführt:

- Kartierung der Brutvogelarten: ca. 95 Arten brüten im NSG Schellbruch, darunter seltene Arten wie

   Blaukehlchen oder Bartmeise.

- Ermittlung der Durchzügler, Nahrungsgäste und Überwinterer. Insgesamt werden im Jahr zwischen 160 und

  180 Vogelarten im Schellbruch festgestellt, bisher über 200 nachgewiesene Arten.

- Führungen für Gruppen und Information der Besucher.

- Eulenschutz

- Eulenwanderungen

- Beringung von Uhus, Wanderfalken u.a.,

- Nistkastenreinigung

 

Die Schellbruch AG hat am "Europaweiten Bartmeisen Beringungsprogramm" teilgenommen (ruht zurzeit) Ergebnisse der Untersuchungen dienten vor allem dem Artenschutz sowie dem Artenhilfsprogramm. Die Auswertung der Daten erfolgte an der Vogelschutzwarte Rietzer See. Initiator des Programmes war das Landesumweltamt Brandenburg, Staatliche Vogelschutzwarte Rietzer See, Boichstrasse 9, 14778 Schenkenberg

 

Beutelmeise
Beutelmeise
Blaukehlchen
Blaukehlchen

 

(Fotos: Hermann Daum)


Ein Seehund im Schellbruch!


Erstdokumentation eines Seehundes am 13.02.2017 Dr. Matthias Entelmann, 25.02.2017 Thomas Schwarzbach und 07.03.2017 Rüdiger Arp

13.03.2017 Hermann Daum


Fotos  und Videos von Thomas Schwarzbach


 Eine Auslese von nicht alltäglichen Vogelarten oder Besonderheiten im Januar, Februar 2017:

 

über 100 Goldammern, 16 Bergpieper, 10, Rohrammern, 9 Bekassinen, Löffelenten und

Spießenten als Überwinterer. 20 Singschwäne, 1 Zwergschwan, 2 Rohrdommeln, 2 Raubwürger

 

Am 17.02.2017 eine Sumpfohreule, vor 100 Jahren das erste Mal und im April 2011 das zweite

Mal für den Schellbruch dokumentiert.

 

Am 14.03.17 wurde ein Trauerentenpaar gesichtet. Die ist eine Erstbeobachtung im Schellbruch überhaupt.

 

Eine Auslese von nicht alltäglichen Vogelarten oder Besonderheiten im Mai, Juni. Juli 2017:

 

Am 25.06.2017  2 Kiebitz Junge

Am 04.07.2017 Vogelzug 200 Große Brachvögel in kleinen Trupps, Frau Höft, Frau Gaedecke

Am 21.06.2017  2 Radjah Gänse Beobachter Herr Moreth, Herr Arp, Herr Niehus (Erstnachweis im Schellbruch

 

Ende Juli, August)

Zugvogelschehen nimmt Fahrt auf so waren schon zu sehen Kampfläufer, Flussuferläufer, Rotschenkel, Waldwasserläufer, Fischadler u.a.


Zählergebnisse z. B. im Januar 2017, 84 Vogelarten: Höchstzahlen an verschiedenen Tagen gezählt.

20 Singschwäne 1 Zwergschwan
500 Graugänse 50 Blässgänse
2 Nilgänse 25 Pfeiffenten
264 Reiherenten 250 Weißwangengänse
2 Kanadagänse 2 Spießenten
200 Krickenten 115 Stockenten
12 Löffelenten 19 Zwergsäger
72 Gänsesäger 1 Kranich
2 Kornweihen 9 Bekassinen
900 Lachmöwen 6 Kernbeißer
16 Bergpieper 1 Singdrossel
5 Wiesenpieper ca. 100 Goldammern
1 Steppenmöwe 1 Großer Brachvogel
10 Stare 200 Wachholderdrosseln
9 Rotdrosseln 100 Bergfinken
2 Raubwürger 2 Haubentaucher
10 Rohrammern             200 Erlenzeisige
50 Birkenzeisige 2 Rohrdommeln ab Februar ´17

 

Dauerhaft anwesende oder immer wieder einfliegende Vögel im Januar 2017

 

Seeadler,  Höckerschwäne, Eisvögel, Mäusebussarde, Rabenkrähen, Dohlen, Saatkrähen, Kolkraben, Gimpel, Blaumeisen, Kohlmeisen, Schwanzmeisen Sumpfmeisen, Weidenmeisen, Bartmeisen Waldbaumläufer, Gartenbaumläufer, Schwarzspechte, Kleinspechte, Mittelspechte, Buntspechte, Grünspechte, Amseln, Kleiber, Grünfinken, Elster, Eichelhäher, Waldkauz, Rotkehlchen, Zaunkönig, Zwergtaucher, Ringeltauben, Hohltauben, Wintergoldhähnchen, Buchfinken, Jagdfasane, Haussperling, Kormorane, Silberreiher, Graureiher, Schnatterente, Sturmmöwen, Mantelmöwen, Silbermöwen, Schellenten, Tafelenten, Wasserrallen, Blässhühner,

Teichhühner, Sperber, Habicht.

 

 

Ansprechpartnerin der Schellbruch AG:
Brigitte Wendorf Tel. 0451-794108       

Hermann Daum Tel. 0451-864443